• Sportliche Grundschule in Bochum 2020
  • Schule der Zukunft 2020 in NRW
  • Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2019
  • Fairtrade School 2019
  • Bochumer Klimaschutz-Award 2017
  • Haus der kleinen Forscher 2016 + 2018
  • Projekt der UN-Weltdekade BNE 2012/13

„Theaterpädagogische Werkstatt“ spielt „Mein Körper gehört mir!“

Verein „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ ermöglicht Engagement

Ein theaterpädagogisches Programm zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern lief über drei Wochen an unserer Köllerholzschule. Bereits vor einigen Jahren gab es dazu die Premiere für uns und eine Wiederholung war ein lange gehegter Wunsch.

Möglich machte das erneute Engagement nun der Verein „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“, der in Mühlheim an der Ruhr beheimatet ist. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung ideeller und finanzieller Art in Höhe von mehr als  2.000 Euro zum Wohle der uns anvertrauten Kinder!

Der Verein „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ engagiert sich gegen jegliche Form von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Er fördert, initiiert und betreibt Informations- und Aufklärungsprojekte sowie Kampagnen für tief greifende und nachhaltige Prävention.

Er fördert, initiiert und betreibt darüber hinaus Hilfsmaßnahmen und Einrichtungen für Opfer und ihre Familien.

Seine Motivation beschreibt der Verein so:

„Jeden Tag werden Kinder und Jugendliche, ja sogar Babys Opfer sexueller Gewalt. In Deutschland sind rund 5 Millionen Mädchen und Jungen mindestens einmal im Laufe ihres Lebens von sexueller Gewalt betroffen – das sind jedes dritte Mädchen und jeder siebte Junge. Ein missbrauchtes Kind muss sich durchschnittlich acht Mal an einen Erwachsenen wenden, bis ihm geglaubt und geholfen wird. Opfer von sexueller Gewalt müssen ein bis zwei Jahre auf einen Therapieplatz warten.“

Zur Historie des Vereins:

„Der Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ wurde von Menschen gegründet, die alle mehr tun wollen als nur reden. Manche sensibilisiert über ihre Rolle als Vater oder Mutter, andere erschreckt und angewidert von den Zahlen und Fakten rund um das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Sie alle vereint ein Ziel: So viele Fälle von Kindesmissbrauch zu verhindern wie möglich. Den Opfern schnell und unkompliziert zu helfen. Eine härtere Bestrafung der Täter.“

Zum Internetauftritt von „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ geht es hier.

https://www.mgk-ev.de/start.php

Drei Auftritte der „Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“

Die Mitglieder der „Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“ führten ihr Programm am 25. September, 1. Oktober und 8. Oktober 2020 für die Jahrgangsstufen 3 und 4 der Köllerholzschule auf.

Aufgrund der durch das Corona-Virus veränderten Gesamtsituation musste das Engagement vom Frühling in den Herbst verschoben werden. Auch die altersgemischten Gruppen, Markenzeichen einer rhythmisierten Ganztagsschule, konnten nicht eingerichtet werden. Deshalb waren die Schauspieler so freundlich und spielten pro Aufführungstag sechsmal hintereinander jeweils ein Stunde für die Klassen 3a, 3b, 3c, 4a, 4b und 4c. Aufführungsort war aus Infektionsschutzgründen unsere schuleigene Sporthalle.

Simone Heiser und Stephan Tillmanns mit Schauspiel und Diskusssionsrunden

Das Programm mit Theaterstück „Mein Körper gehört mir!“ bestand aus 3 Teilen mit jeweils 45 Minuten Spielzeit. Jeder dieser Teile wurde im Abstand von einer Woche durch das Spielpaar Simone Heiser und Stephan Tillmanns  aufgeführt und in Diskussionsrunden besprochen.

Interaktive Gestaltung

Die einzelnen Szenen wurden interaktiv gestaltet und durch die Spieler passend unterbrochen, um mit den Schulkindern einen möglichen positiven oder negativen Ausgang zu diskutieren und bestimmte Inhalte zu erarbeiten, die am Ende als Kernaussagen verdichtet wurden. Die Kinder hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich aktiv an dem Verlauf des Programms zu beteiligen.

Thematischer Aufbau

Die 3 Teile des Theaterstücks bauten thematisch aufeinander auf:
1. Teil: „Nur du weißt, wie dein Körper fühlt!“
2. Teil: Sexueller Missbrauch durch Fremde
3. Teil: Sexueller Missbrauch durch Täter aus dem unmittelbaren sozialen Umfeld

Ziele des Präventionsprogramms

Die Kinder lernen, dass ihr Körper und ihre Persönlichkeit ihr persönliches Eigentum sind. „Mein Körper gehört mir“ hilft, das Schweigen zu brechen, das den Täter schützt und das Opfer isoliert. Das Programm thematisiert sexuellen Missbrauch in der Öffentlichkeit, fernab der reißerischen Medienberichterstattung. Die Kinder werden über sexuellen Missbrauch aufgeklärt.Die Kinder erlernen Strategien für ihren persönlichen Schutz. Die Kinder erhalten Informationen über Hilfsmöglichkeiten im Fall von sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung und emotionaler oder körperlicher Gewalt.

Die „Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück“

Die Werkstatt wurde 1994 von Anna Pallas und Reinhard Gesse in Osnabrück gegründet. Themenschwerpunkte der Präventionsprogramme sind Persönlichkeitsentwicklung, sexueller Missbrauch, Gewalt, Sucht und Rechtsradikalismus.

Die Erarbeitung der verschiedenen Programme erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Psychologen und Pädagogen. Des Weiteren werden die Präventionsprogramme regelmäßigen Evaluationen und Supervisionen unterzogen.

Weitere Informationen zu dem Projekt „Mein Körper gehört mir!“ finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

https://www.tpw-osnabrueck.de

https://www.meinkoerpergehoertmir.de

https://www.tpw-osnabrueck.de/programme/mein-k%C3%B6rper-geh%C3%B6rt-mir

Den Flyer zu „Mein Körper gehört mir!“ gibt es hier als PDF.

Die Literaturliste der Theaterpädagogischen Werkstatt gibt es hier als PDF.

Das Stadtmagazin „Vor Ort“ berichtet in seiner nächsten Ausgabe über das Projekt an der Köllerholzschule.

Weiter geht es demnächst an unserer Schule mit den Selbstbehauptungskursen  „Starke Kinder“. Info folgt!

Kinderberichte gibt es im Schülermagazin Hexenpost.

 

 

Köllerholzschule Bochum | Köllerholzweg 61 | 44879 Bochum | Fon 0234 9422097| E-Mail| Impressum | Datenschutz