• Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2019
  • Fairtrade School 2019
  • Bochumer Klimaschutz-Award 2017
  • Haus der kleinen Forscher 2016 + 2018
  • Schule der Zukunft 2012 + 2015 in NRW
  • Projekt der UN-Weltdekade BNE 2012/13

Köllerholzschulgarten ist Projekt der
„UN-Weltdekade Biologische Vielfalt“

6. Langer Tag der StadtNatur im „Grünen Klassenzimmer“

Hier geht es zum Köllerholz-Projekt in der UN-Dekade für Biologische Vielfalt.

Unbestritten war dieser Tag der Höhepunkt des Schuljahres 2018/19. Der 14. Juni 2019 wird der Schulgemeinde nachhaltig in Erinnerung bleiben – und das im wahren Sinne des Wortes. Alle 300 Schulkinder, die Schulleitung, Lehr- und Fachkräfte, Ehrenamtliche und unterstützende Eltern hatten sich über Wochen darauf vorbereitet, den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern die biologische Vielfalt des Schulgartens näher zu bringen.

So belebte sich unserer 3000 Quadratmeter großes grünes Klassenzimmer bereits ab dem frühen Morgen bei herrlichem Sommerwetter nach und nach immer mehr. Von 10 bis 15 Uhr waren die Gäste eingeladen, sich die Arbeit unserer 12 Klassen, von 1a bis 4c, anzusehen und mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Dabei kam der „Mitmacheffekt“ nicht zu kurz, konnte man doch mit allen Sinnen teilhaben.

Dass gleichzeitig über 400 Menschen den Garten bevölkerten klappte gut. Die Kinder hatten wichtige Aufgaben und vertraten diese auch so. Von Hektik war nichts zu spüren. Im Gegenteil. Die Begegnungen waren respektvoll, freundlich und entspannt. Der Garten entfaltete seine ihm eigene angenehme Stimmung.

Klassen 1a, 1b und 1c: Lebensraum Wiese – Was blüht, flattert und arbeitet denn da?

Die Kinder der 1. Klassen nahmen den Lebensraum Wiese unter die Lupe. Nachdem sie sich im Frühjahr intensiv mit den Frühblühern beschäftigt und Aussaatversuche mit kleinen Schmetterlingswiesen im Zusammenhang mit der Kampagne „Bochum blüht und summt“ unternommen hatten, ging es jetzt um die pflanzlichen und tierischen Bewohnerinnen und Bewohner der Wildwiese.

So wurden Blumen- und Pflanzenpressen hergestellt, Herbarien angelegt, der Umgang mit Bestimmungsbüchern geübt, Lapbooks der Wiesenblumen gestaltet und eine Regenwurmwerkstatt durchgeführt. Die Kinder betreuten darüber hinaus eine eigene Schmetterlingszuchtstation, die besichtigt werden konnte.

Klassen 2a, 2b und 2c: Die bunte Welt der Schmetterlinge

Bunt und faszinierend ist die Welt der Schmetterlinge. Vom Ei bis zum Falter vollziehen sie eine eindrucksvolle Metamorphose. Die Kinder der 2. Klassen beschäftigten sich mit dieser geheimnisvollen Verwandlung und der Frage, welche Lebensgrundlagen die Schmetterlinge brauchen.

So wurden die Vielfalt der Arten erforscht, die heimischen Schmetterlinge porträtiert und die Forschungsergebnisse in Portfolios präsentiert.

Klassen 3a, 3b und 3c: Kräuter in unserem Schulgarten

Die Kinder der 3. Klassen lernten verschiedene Kräuter kennen. Sie ernteten, verarbeiteten und bereiteten diese zum Verzehr zu. Zudem wurden Kräutersteckbriefe angefertigt und die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit der Verwendung und dem Nutzen von Kräutern auseinander, zum Beispiel für die Ernährung und die Medizin.

So boten die Kinder verschiedene Mitmachaktionen an, zum Beispiel ein Kräutermemory. Darüber hinaus wurden Kräuter-Köstlichkeiten zum Verzehr angeboten, wie frisch gebrühte Kräutertees oder selbstgemachte Kräuteröle.

Klassen 4a, 4b und 4c: Majas wilde Schwestern – Die Wildbienen

Die Kinder der 4. Klassen bearbeiteten das Thema Wildbienen, erstellten dazu umfangreiche Informationen und planten Aktivitäten, um diese in ihren Lebensräumen zu fördern.

So präsentierten die Kinder Infoplakate und hielten kleine Vorträge zur Bedeutung von Schutz und Bedrohung für die Wildbienen. Darüber hinaus gab es Saatbomben, die die Schülerinnen und Schüler selbst hergestellt hatten. Damit können vielerorts blühende, bienenfreundliche Blumeninseln gesät werden.

Die Besucherinnen und Besucher konnten an einer Gartenführung teilnehmen, bei der sie die bienenfreundlichen Pflanzen unseres Schulgartens entdeckten, die durch unsere neuen Dosenbienen gekennzeichnet waren.

Alle Anwesenden konnten aktiv werden, indem sie selbst Saatbomben herstellten oder sich beim Kinderschminken in eine Biene verwandelten.

Für das leibliche Wohl wurden Honigbrote und Bienenmuffins angeboten, die von den Kindern aus Bio- und Fair Trade-Zutaten hergestellt wurden. Unsere Schülerfirma „Fair & Fröhlich“ hatte zudem sein Geschäft geöffnet. Das Ganze wurde von unserem Reporterteam des „Schülermagazin Hexenpost“ festgehalten.

Auszeichnungsfeier „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“

Der Höhepunkt des Tages war die Auszeichnungsfeier von 12 bis 13 Uhr, die komplett von den Schulkindern vorbereitet worden war. Diese wurde mit einem Glockenzeichen im Amphitheater eingeläutet und von Johanna (4c), Jonathan (4a) und Kian (4c) komplett moderiert. Los ging es nach der Begrüßung mit einem schwungvollen Tanz unserer Mädchen und Jungen von „Hexenzauber“.

Das Moderationsteam begrüßte die zahlreich erschienenen Ehrengäste, darunter Monika Nienaber-Willaredt (Schulabteilungsdirektorin, Bezirksregierung Arnsberg), Sabine Stahl (Regierungsschuldirektorin, Bezirksregierung Arnsberg), Gerhard Blaschke (Schulamtsdirektor, Schulamt für die Stadt Bochum), Dr. Andreas Bracke (Stellvertretender Bezirksbürgermeister, Stadt Bochum), Hiltrud Wöhrmann (Serviceagentur Ganztägig Lernen NRW, Münster), Rita Brandenburg (Umweltpädagogin, Umwelt- und Grünflächenamt, Stadt Bochum), Thomas Köster (Pfarrer, Kath. Pfarrgemeinde St. Franziskus), Bernhard Arens (Gymnasialdirektor, Schulleiter der Theodor Körner Schule) und Kai Krischnak (Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher, Stadtwerke Bochum). 

Ursula Heinen-Esser (NRW-Umweltministerin), Hans-Josef Vogel (Regierungspräsident Arnsberg), Dietmar Dieckmann (Beigeordneter für Kultur, Bildung und Sport, Stadt Bochum), Anette Eichler (kommissarische Leiterin des Schulverwaltungsamtes, Stadt Bochum), Ernst Steinbach (Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Bildung, Stadt Bochum) und Marc Gräf (Bezirksbürgermeister, Stadt Bochum) ließen herzliche Glückwünsche ausrichten und bedauerten, aus terminlichen Gründen nicht dabei sein zu können.

Johanna, Jonathan und Kian stellten dem Publikum anschaulich vor, welche Artenvielfalt in Flora und Fauna sich in der 25-jährigen Geschichte unseres Schulgartens entwickelt hat. Beeindruckend!

Schulabteilungsdirektorin Monika Nienaber-Willaredt hält Laudatio

Eine wunderbare Laudatio hielt Monika Nienaber-Willaredt (Schulabteilungsdirektorin, Bezirksregierung Arnsberg), die in Begleitung von Sabine Stahl (Regierungsschuldirektorin, Bezirksregierung Arnsberg) sehr gerne angereist war. Sie griff mit herzlichen Worten das auf, was die Vereinten Nationen bewegt hatte, der Köllerholzschule die hochrangige Auszeichnung zu verleihen. Dabei bezog sie ausdrücklich die ganze Schulgemeinde ein und hob im Besonderen das Wirken unserer Schulkinder hervor.

Dann folgte der festliche Akt der Zertifizierung. Stellvertretend für die Schulgemeinde übergab sie dem Moderationsteam die Urkunde, den Pokal, das Hausschild und das Banner. Großer Applaus stellte sich ein.

Für den Stadtbezirk Südwest sprach Dr. Andreas Bracke (Stellvertretender Bezirksbürgermeister, Stadt Bochum) ein sehr passendes Grußwort an die Schulgemeinde und betonte, dass der Stadtteil stolz auf seine  Köllerholzschule sei.

 

 

 

Kai Krischnak (Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher, Stadtwerke Bochum) hatte danach die schöne Aufgabe, den Schulgarten „neu zu eröffnen“. Sein Unternehmen hatte das „Grüne Klassenzimmer“ als förderungswürdiges Bürgerprojekt auserkoren und mit einer Fördersumme von 10.000 Euro ausgestattet. Dieses Geld wurde zweckgebunden in die Renovierung, Ausstattung und in die Förderung der Artenvielfalt eingebracht.

Vertreten waren auch die örtliche Presse und der WDR, der am Abend in der Lokalzeit Ruhr berichtete.

Tanz-, Einrad- und Akrobatikvorführungen sowie ein Interview zur Stadtökologie von „Justizia“, der Rechtskunde-AG, rundeten die Feierstunde in angenehmer Atmosphäre ab.

Gemeinsames Mittagessen und Ausklang

Ein gemeinsames Mittagessen in der „Freilandküche“ auf dem Vorplatz des „Hexenhauses“ schloss sich an. Hier gab es leckere Biowürstchen vom Schultenhof, Suppe aus dem XXL-Topf, Salate, die am Morgen erntefrisch gepflückt aus Zutaten unseres Nutz- und Kräutergartens hergestellt worden waren und natürlich angenehme Gespräche untereinander und mit unseren Gästen.

Um 15 Uhr hieß es dann „ Ein toller Tag!“. Und das war er auch, vielfältig, ökologisch orientiert und mit einem würdigen Rahmen für die hochrangige Auszeichnung.

Fazit von Schulleiter Stephan Vielhaber: „Ein wunderbarer Tag, an dem alle Schulkinder teilhaben konnten, kleine und größere, bei bester Stimmung und in sommerlicher Atmosphäre. Klasse! Danke an alle Mitwirkenden und Gäste!“

Laudatio von Monika Nienaber-Willaredt, Direktorin der Schulabteilung der Bezirksregierung Arnsberg

Einladung und Programm

Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)

Köllerholzschule Bochum | Köllerholzweg 61 | 44879 Bochum | Fon 0234 9422097| Email| Impressum | Datenschutz