• Bochumer Klimaschutz-Award 2017
  • Haus der kleinen Forscher 2016
  • Schule der Zukunft 2012 + 2015 in NRW
  • Projekt der UN-Weltdekade BNE 2012/13
  • Nachhaltigkeitspreis der Stadt Bochum 2012 und 2013

Langer Tag der StadtNatur

Köllerholzschule mit „Prima Klima – so machen wir`s!“

Von Anfang an dabei

Seit fünf Jahren gibt es den Langen Tag der StadtNatur in Bochum, den das Umwelt- und Grünflächenamt aus Anlass des Internationalen Tages der Umwelt organisiert. Von Anfang an dabei ist die Köllerholzschule in Dahlhausen, diesmal als eine von zwei Schulen und von 41 Veranstaltern stadtweit insgesamt.

Schulgarten als Lernort

„Prima Klima – so machen wir`s“ hatten sich die 300 Schulkinder gemeinsam mit ihren Lehr- und Fachkräften als Tagesmotto gewählt und dazu Schulgemeinde und Öffentlichkeit eingeladen. Bereits um 8 Uhr tummelten sich die ersten Klassen im 3000 Quadratmeter großen Schulgarten, dem zentralen Lernort der Schule für Themen der Umwelterziehung, Ökologie und Nachhaltigkeit, um spannende Dinge rund um gutes Klima zu erforschen.

Spannende Klimaprojekte der Jahrgangsstufen 1 bis 4

So kümmerten sich die Erstklässlerinnen und Erstklässler um ihre Klassenobstbäume, die sie im Rahmen von Patenschaften seit Beginn ihres Schuleintritts betreuen und als Forschungsobjekt nutzen. Diesmal ging es um den Weg „Von der Blüte bis zur Frucht“. „Upcycling“ betrieben die Zweitklässlerinnen und Zweitklässler in ihrem Projekt. Aus Verpackungsmüll bauten sie bunt verzierte Gießkannen für ihre heimischen Gärten. Die Kinder der 3. Klassen setzten sich mit dem „Lebensraum Wiese“ auseinander und erforschten vor Ort die Lebensbedingungen von Pflanzen und Tieren. Die 4. Klassen organisierten eine „Nachhaltige Tauschbörse“, in der sie als Zeichen gegen die müllproduzierende Wegwerfgesellschaft Kleidung und Spielzeug miteinander tauschten. „Es ist alles getauscht worden, das hätte ich nicht gedacht“, kommentierte eine Schülerin der Klasse 4a die gelungene Aktion.

Tümpeln am Teich – der Renner

Ein Renner war wieder einmal das Tümpeln am Gartenteich. Mit Keschern eingefangene Teichbewohner fanden vorübergehend in Aquarien eine Unterkunft. Mit Hilfe von Lupen, Bestimmungshilfen und Fachbüchern ermittelten die Kinder die Artenzugehörigkeit der Lebewesen aus der sonst eher unsichtbaren Unterwasserwelt.

Experimente zum Klimaschutz

Rund um den Klimawandel und den Klimaschutz gab es spannende Informationen und Experimente. So demonstrierten die Viertklässler eindrucksvoll mit Wasser, Eis und Steinen das Abschmelzen der Polkappen und die damit verbundenen unterschiedlichen Effekte in der Arktis und in der Antarktis, was den Anstieg des Meeresspiegels angeht.

Kreuzweg als Herzensprojekt

„Prima Klima“ war aber auch im doppelten Wortsinn zu verstehen und nicht nur Thema der Naturwissenschaften. Als Langzeitprojekt bauen die Klassen 3b und 4c im Religionsunterricht einen Kreuzweg mit 15 Stationen. In diesem Projekt werden auch die inneren existenziellen Fragen nach dem Sinn des Lebens gestellt. Der 5. Lange Tag der StadtNatur bot einen passenden Rahmen und einen ganzen Tag Zeit, mit umweltfreundlichen Materialien und handwerklichem Geschick voranzuschreiten.

Umweltpädagogin zu Besuch

Bei Umweltpädagogin Rita Brandenburg vom Umwelt- und Grünflächenamt, einer der Organisatorinnen der Gesamtveranstaltung, stieß dies auf besonderes Interesse. Sie ließ es sich nicht nehmen, die Köllerholzschule persönlich zu besuchen und besonders hervorzuheben, dass diese als einzige Schule von Anfang an bei jeder Veranstaltung mitwirkt. Als kleine Anerkennung überreichte sie 50 Lupen für die kleinen Forscherinnen und Forscher.

Zertifikate für Fair-Trade-Projekt

Zum Abschluss des Umwelttages gab es eine besondere Auszeichnung für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen aus den Händen der Klassenlehrerinnen Rebecca Saalmann, Maria Schneider und Kathleen Hehmann. Für die Organisation des „Fairen Café Köllerholz“ beim Schulfest und den damit verbundenen nachhaltigen Einstieg in das bundesweite Projekt „Fair Trade Schools“ erhielten sie ein Zertifikat, das im „Köllerholz-Pass 21“ dokumentiert wurde. Schulleiter Stephan Vielhaber betonte in seiner Laudatio, dass die Kinder sehr kompetent, fleißig und verantwortungsvoll etwas Herausragendes für die Zukunft der Schule auf die Beine gestellt hatten.

Köllerholzschule Bochum | Köllerholzweg 61 | 44879 Bochum | Fon 0234 9422097| Email| Impressum | Datenschutz