Weihnachten 2015

 

Liebe Mädchen und Jungen,
liebe Eltern und Großeltern,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Besucherinnen und Besucher unseres Internetauftritts,

ein sehr ereignisreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Es war geprägt durch Besonderheiten, wunderbare Dinge und die Erkenntnis „Es geht doch gut!“.

So konnten wir nach 10-monatiger Sanierung am 23. Januar im Rahmen der Feierlichkeiten „50 Jahre Köllerholzschule“ insgesamt sechs Jubiläen feiern. Am 25. Februar wurden wir durch Schulministerin Sylvia Löhrmann erneut zur „Schule der Zukunft“ ernannt. Am 31. März wurden wir ebenfalls durch die Ministerin mit dem Sonderpreis des Schulministeriums beim 8. NRW-Kreativitätswettbewerb Chinesisch ausgezeichnet. Im April erzielten die drei jetzigen 4. Klassen hervorragende Ergebnisse bei den NRW-Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik. Von Ostern bis zum Herbstbeginn gab es das wunderbare 16. Frühjahrs- und Sommerprogramm mit dem „Langen Tag der StadtNatur“ und dem abschließenden Zeltlager mit den Pfadfindern. Ereignisreich waren die Ferienprogramme im Frühling, Sommer und Herbst, hervorragend die Platzierungen bei den zahlreichen Sportveranstaltungen, voller Elan das Abschlussfest unserer ehemaligen Viertklässlerinnen und Viertklässler und wie immer von Sonnenschein begleitet die Einschulungsfeier für 80 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler. Alle unsere Schulkinder waren fleißig und freundlich und erreichten ihre Ziele, auch wenn es manchmal anstrengend war.

Besonders erwähnenswert ist, dass die Belegung unserer Sporthalle mit Flüchtlingen aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt gegen alle Befürchtungen und Widerstände gelungen ist. Das Ehrenamt war hier unverzichtbar. Unsere Kinder waren vorbildlich. Nun gibt es Beschulung, Kindergarten und Sprachkurse. Die Menschen fühlen sich bei uns wohl und angenommen. Das echte Weihnachten findet in den Herzen statt.

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr 2016 wünschen euch und Ihnen allen

Stephan Vielhaber, Schulleiter
Martina Hesse, stellvertretende Schulleiterin


Ein Ausblick auf 2016

Man nehme 12 Monate,
putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz und Pedanterie
und zerlege sie in 30 oder 31 Teile,
sodass der Vorrat für ein Jahr reicht.

Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus
1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.

Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.

Katharina Elisabeth Goethe (1731 – 1808)
Mutter von Johann Wolfgang von Goethe

 


© 2015 Köllerholzschule