Schulspiel 2013

Aufgeregt waren die Schulanfängerinnen und Schulanfänger des kommenden Jahrgangs 2013/14 zu Beginn schon. Doch die Anspannung wich schnell, denn das Schulspiel machte den Mädchen und Jungen großen Spaß. An zwei Tagen durchliefen sie in der Sporthalle in Gruppen verschiedene Stationen, an denen sie spielerisch ihr Können unter Beweis stellten. Gleichzeitig erhielten die betreuenden Lehrerinnen und Erzieherinnen Hinweise zu den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder.



Die Erkenntnisse werden mit den Eltern der Kinder bei Bedarf erörtert und entsprechende vorschulische Fördermöglichkeiten, auch in Absprache mit den Kindertagesstätten, empfohlen. Das Ziel ist, die Kinder möglichst gut vorbereitet in das Schulleben eintreten zu lassen. Im Rahmen des Anmeldeverfahrens im vergangenen Herbst wurde der Sprachstand der Kinder bereits überprüft. Es wurden etliche Empfehlungen durch die Schulleitung ausgesprochen, Kinder logopädisch überprüfen zu lassen. Einige Kinder nehmen auch bereits an einem vorbereitenden Sprachkurs teil. Darüber hinaus werden einige Familien mit spezifischen Problemlagen vertrauensvoll „auf dem Weg in die Schule“ begleitet.


Im Rahmen des Schulspiels wurden diese Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder überprüft: Feinmotorik, Grobmotorik, Schreibmotorik, Körperspannung, Beweglichkeit, Körperkoordination, räumliche Orientierung, kinästhetische Wahrnehmung, akustische Wahrnehmung, optische Wahrnehmung, Imitationsfähigkeit, Reaktionsvermögen, Mengenverständnis, Konzentration und Körperschema. Von besonderer Wichtigkeit war begleitend der Blick auf das Regelbewusstsein und die Gruppenfähigkeit der Kinder.


Das Wichtigste am gesamten Schulspiel aber war wieder einmal das Ankommen und Sich-Wohlfühlen der Kinder in unserer Schule. Begleitet wurden sie dabei auch von Schülerinnen und Schülern unserer 4. Klassen, von denen sie, im wahren Sinn des Wortes, an die Hand genommen wurden.


Während der Durchführung hatten die begleitenden Eltern und Großeltern die Gelegenheit, sich im Hauptgebäude bei einem Kaffee mit der Schulleitung auszutauschen oder in Unterrichtssequenzen hineinzusehen. Sehr interessant für sie war ein Fachvortrag über das Leitbild und die Qualitätsziele unserer Schule, den Johanna, Sophie, Finja, Bente und Clara (Klasse 4c) hielten. Eine Führung durch den Schulgarten schloss sich an. Positives Fazit eines Vaters: „Es war wieder einmal sehr kurzweilig!“